Ein Magazin produzieren: Das macht der Verein

European Utopia e.V. ist eine Non-Profit-Organisation zur Förderung von Forschung, Bildung, Kunst und Kultur. Der wichtigste Beitrag dazu: Der Verein wird voraussichtlich ab Anfang 2022 (abhängig von der Finanzierung und der Corona-Situation) das mehrsprachige europäische Magazin herausgeben. Europas Medienlandschaft ist bislang unnötigerweise national geprägt. Das European-Utopia-Magazin soll das ändern: Es wird klein anfangen, aber langfristig dazu beitragen, eine gemeinsame europäische Öffentlichkeit zu schaffen und anzusprechen – mit hochwertigen journalistischen Geschichten aus Europa und der Welt, erzählt aus einer transnationalen Perspektive.

„Der ziellose Mensch erleidet sein Schicksal, der zielbewusste
gestaltet es.“

Immanuel Kant

Nach vorn denken und Utopien erforschen

Zudem organisiert European Utopia e.V. eigene Kulturveranstaltungen und fördert bestehende Kunst- und Forschungsprojekte, die sich mit gesellschaftlichen und politischen Zukunftsmodellen auseinandersetzen. Demokratien weltweit drohen, ihre Vitalität und Vorbildfunktion zu verlieren. Sie werden von innen und außen bedroht. Es braucht Kreativität und Grundlagenforschung, um Wege nach vorn zu eröffnen.

Wer die Zwecke von European Utopia e.V. unterstützen möchte, kann hier mit wenigen Klicks Fördermitglied werden oder einen Wunschbetrag spenden.

Making Europe nicer: So soll das Magazin té wirken

wird ein journalistisch anspruchsvolles Magazin, das sich in Reportagen, Interviews, Essays, Fotografien und Illustrationen europäischen Gegenwartsthemen widmet. Das mehrsprachige Magazin soll Leser*innen europaweit vernetzen und dazu beitragen, Grenzen abzubauen – zuerst in den Köpfen.

Journalismus mit Haltung und ohne kommerziellen Druck

Die Medien in Europa sind heute überwiegend national bis nationalistisch geprägt, organisatorisch wie inhaltlich. wird dagegen frei sein, ehrenamtlich entstehen, keine Profite erwirtschaften müssen – und kann dadurch die Pressefreiheit voll ausschöpfen, kreativ und fordernd sein. wird als Magazin einen übergreifenden Raum schaffen, in dem die Utopie eines geeinten, menschenfreundlichen Europas bereits real ist.

Sieben Dinge, die Sie über unser Magazin wissen sollten

steht für ein transnationales Europa und für liberté, egalité, fraternité.

vernetzt Menschen, die sich gegen den Zynismus unserer Zeit wenden – Gutmensch, Weltverbesserer oder Träumer ist für sie kein Schimpfwort.

erscheint als klimaneutral produziertes, mehrsprachiges Print- und Onlinemagazin.

kann schon heute unterstützt werden: hier Fördermitglied werden oder
Wunschbetrag spenden.

ist ernsthaft politisch – und macht Spaß.

entsteht ehrenamtlich. Sollten Überschüsse erzielt werden, nutzt sie European Utopia e.V. für seine gemeinnützigen Zwecke (Förderung von Forschung, Bildung, Kunst und Kultur).

liebt Utopien – denn selbst wenn sie nicht realisierbar sind, führen sie in die richtige Richtung.

Aus Freude am Journalismus

Die Text- und Bildredakteur*innen, Grafiker*innen, Illustrator*innen, Fotograf*innen und Autor*innen, die an mitwirken, arbeiten größtenteils hauptberuflich in der Medienbranche. Dort aber ist es ihnen unter normalen Marktbedingungen kaum noch möglich, neue Qualitätsmagazine mit Haltung und Substanz zu produzieren. Wer für arbeitet, macht seinen Beruf quasi zum Hobby – aus europäischer Überzeugung und aus Spaß am anspruchsvollen Magazinjournalismus.

Für Utopien und gegen Mutlosigkeit

European Utopia e.V. wirbt mit also nicht nur für ein besseres Europa, sondern möchte gleichzeitig ausprobieren, ob eine gut gemachte Zeitschrift noch ihr Publikum findet. Dieses Experiment ist nur möglich, weil in der Redaktion keine Personalkosten anfallen und das gemeinnützige Projekt keine Gewinne erwirtschaften muss. Lediglich Ausgaben wie Druck-, Reise- und Lizenzkosten müssen durch Spenden und Mitgliedsbeiträge refinanziert werden.

nützt dem Zweck von European Utopia e.V. also doppelt: Das Magazin wird die Menschen vernetzen und ermutigen, mehr transnationales Europa, mehr liberté, egalité und fraternité zu wagen. Und zugleich hat die Entstehung von selbst etwas Utopisches – sie setzt ein Zeichen gegen die verbreitete Mutlosigkeit im Medienmarkt.

Ideen willkommen!

Wer selbst Themenvorschläge einbringen oder als Autor*in, Fotograf*in, Illustrator*in… an mitwirken möchte, kann gern an mail@european-utopia.org schreiben.

Noch einfacher lassen sich und European Utopia e.V. durch eine Mitgliedschaft unterstützen. Mehr erfahren unter WER WIR SIND.